Das LNU fördert seit über 15 Jahren interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler in Naturwissenschaften mit immer wieder neuen, spannenden Kursen.

Riesenseifenblasen und Vogelhäuschen

Fast zu klein war am letzten Samstag die Mensa des Frechener Gymnasiums bei der Abschlusspräsentation der Wochenendkurse des zdi-Zentrums LNU-Frechen Rhein-Erft.

Die Teilnehmenden, die an den letzten drei Wochenenden experimentiert, konstruiert und programmiert haben, zeigten ihren Eltern und allen anderen Interessierten – darunter unserer Bürgermeisterin Susanne Stupp und dem Landtagsabgeordneten Frank Rock – die Ergebnisse ihrer Arbeit. Raketenautos, Vogelhäuschen, Roboter und Computerspiele konnten bestaunt und ausprobiert werden.

Durch das kleine Bühnenprogramm leiteten mit Annette Kosma und Daniel Schaban erstmals zwei Jugendliche, die in den letzten Jahren selbst häufig Teilnehmende von LNU-Projekten waren. Diese präsentierten unter anderem zwei Schülerinnen es Kurses „Chemie für jeden Tag“ eindrucksvolle Riesenseifenblasen und erklärten dem Publikum, wie diese entstehen und warum sie schließlich zerplatzen.

Die Präsentation stellte den gelungenen Abschluss der Frühjahrs-Wochenendkurse dar, in denen sich 250 Teilnehmende in 19 Kursen mit den verschiedensten naturwissenschaftlichen und technischen Themen auseinandergesetzt haben.

„Die große Teilnehmerzahl ist überwältigend und zeigt, wie groß das Interesse an MINT-Themen der Schülerinnen und Schüler im Erftkreis ist“, so Oliver Dietershagen, Leiter des zdi-Zentrums in Frechen.

An den ersten drei Tagen der Osterferien finden dies diesjährigen Osterferienworkshops statt, zu denen man sich unter www.lnu-frechen.deanmelden kann.

Weitere Berichte:

im Kölner Stadtanzeiger

im Wochenende Frechen